Kirche und Orgel

St. Marien ist es eine kleine Wallfahrts-Kirche, die aber über eine bemerkenswerte Akustik verfügt. Ob Solo- oder Chorkonzerte, ob Vollklang oder sensible Melodien - alles ist von den Zuhörern gut wahrzunehmen. Überzeugen Sie sich selbst bei einem Besuch unserer nächsten Konzerte.

 

 

Die Wallfahrtskirche hat eine Seifert-Orgel

Hierzu weitere Daten:

 

28 klingende Register

Schleifladen

zwei Manuale und Pedal

mechanische wie auch als Spielhilfe eine elektronische Spieltraktur

 

 I. Manual (Hauptwerk)     
1. Bordun 16´ 
2. Prinzipal 8´ 
3. Rohrflöte 8´ 
4. Oktave 4´ 
5. Gemshorn 4´ 
6. Quinte 2 2/3´ 
7. Oktave 2´ 
8. Mixtur 4-fach  1 1/3´ 
9. Trompete 8´

 

II. Manual (Schwellwerk)

10. Holzprinzipal 8´ 
11. Gedackt 8´ 
12. Salicional 8´ 
13. Schwebung ab c´´ 8´ 
14. Prinzipal 4´ 
15. Flöte 4´ 
16. Nasard 2 2/3´ 
17. Blockflöte 2´ 
18. Terz 1 3/5´ 
19. Foumiture 2´ 
20. Basson 16´ 
21. Oboe 8´

 

Pedal

22. Subbass 16´ 
23. Oktavbass 8´ 
24. Gedacktbass 8´ 
25. Choralbass 4´ 
26. Trompete 8´ 
27. Fagott 16´ 
28. Clarine 4´

 

Tremulant 

II – I

 

Koppeln:

II an I   
I an Pedal   
II an Pedal   
    
Zusammensetzung: 
Hauptwerk: 9 Register je 56 Noten 
Schwellwerk: 12 Register je 56 Noten 
Pedal: 7 Register je 30 Noten 
  
Aus der Disposition ergeben sich: 
164 Pfeifen aus Holz 
1624 Pfeifen aus Zinn 
1788 Pfeifen zusammen

Tremulant  
Glockenspiel      
Schleifladen         
Mechanische Spieltraktur       
Elektrische Registraktur mit elektronischer Setzeranlage 
Freistehender Spieltisch

 

Außerdem ist die Aufstellung eines Orgelpositiv der Firma Ott im Altarraum möglich.
Positiv:

3 Register - Gedackt 8', Rohrflöte 4' und Prinzipal 2'

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MARIENLOB